Chinas großer Sprung nach vorne

Ein Beitrag von
CHINABRAND

Neue Seidenstraße
und Made in China 2025:

Chinesische Wettbewerber rücken näher. Sie holen in vielen Bereichen technologisch nicht auf, sondern überspringen ganze Entwicklungsphasen. Das gilt besonders in der Digitalwirtschaft. Die beiden wichtigsten Sprungfedern sind das Mammutprojekt Neue Seidenstraße, das sich nicht auf Infrastrukturmaßnahmen aus Beton und Stahl beschränkt, und Made in China 2025, die staatliche Strategie zur Aufrüstung der chinesischen Industrie.

Das Ziel der Digital Silk Road ist, den Westen auch über chinesische Internetanwendungen zu erobern und auch im Cyberraum neue Maßstäbe und Standards zu setzen. Und Made in China 2025 setzt mit Nachdruck auf digitale Systeme wie KI, IoT, Smart Home, 3D-Druck oder Robotik, die viele traditionelle Branchen radikal verändern werden. Deutsche Unternehmen sind herausgefordert, ihre chinesischen Wettbewerber genau zu beobachten und zu analysieren sowie tragfähige Wettbewerbsstrategien zu entwickeln.

Dr. Hans Joachim Fuchs, geschäftsführender Gesellschafter des Beratungsunternehmens CHINABRAND CONSULTING, zeigt am 28. Februar 2018 auf dem ife-Kongress Unikat trifft Serie - Losgröße 1+ auf der Überholspur  in Leipzig in zwei Vorträgen, womit deutsche Unternehmen bei ihren expandierenden chinesischen Wettbewerbern rechnen müssen.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!