Arbeitskreise

Das Deutsche Competitive Intelligence Forum bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, gemeinsam in Arbeitskreisen konkrete Themenbereiche zu vertiefen. Alle Arbeitskreise stellen im Turnus der dcif-Hauptversammlungen sowie dcif-Jahreskonferenzen die erreichten Ergebnisse vor und machen sie den Mitgliedern zugänglich.


Interessierte wenden sich bitte direkt an die Arbeitskreisleiter.

Für Fragen und Anregungen im Kontext der Arbeitskreise insgesamt steht ihnen dcif-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Martin Grothe zur Verfügung. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 030-200 592-60 (complexium GmbH), Mobil 0171-1401768

 

Arbeitskreis Recht

Zielsetzung
Marktforschung, Marktbeobachtung und Wettbewerbsanalyse als zentrale Tätigkeiten in der CI können an rechtliche Grenzen stoßen oder in rechtliche Grauzonen führen. Der Arbeitskreis Recht wird Grundregeln für ethisch vertretbare CI-Arbeit aufstellen und die Mitglieder darin unterstützen, rechtliche Fallstricke zu erkennen und zu vermeiden. Daneben werden den Mitgliedern des dcif praktische Arbeitshilfen, wie z.B. ein Mustervertrag über die Erbringung von CI-Dienstleistungen oder Checklisten zum Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen zur Verfügung gestellt. Mit weiteren Schlagworten wie „Urheberrecht und Blogs“, „Persönlichkeitsrechte und Handyüberwachung“ oder „Recht und Wissensmanagement“ sind zukünftige Themen des Arbeitskreises definiert. Der Arbeitskreis freut sich auf weitere Anregungen und tatkräftige Mitarbeit.

Leitung
Haudan Alexander Haudan
Rechtsanwalt, Haudan Intellectual Property
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

 

Arbeitskreis Social Media und Competitive Intelligence

Zielsetzung 
Im Jahr 2012/2013 hat der dcif-Arbeitskreis „Socialmedia und Competitive Intelligence“ einen Leitfaden für CI-Professionals und CI-Interessierte erstellt. Die bisherigen Download-Zahlen (>120) belegen das große Interesse an dem Thema. Daher will der dcif den Arbeitskreis neu beleben.
Nachdem der Leitfaden bisher beschrieben hat, wie Unternehmen Social Media zur Wettbewerbsanalyse nutzen können, soll sich die zukünftige Arbeit des Arbeitskreises darauf konzentrieren, konkrete Anwendungsbeispiele aus der Praxis zu beschreiben. Vor allem dann, wenn man als CI-Professional im täglichen Arbeitsalltag auf sich alleine gestellt ist, vermisst man oft die Möglichkeit, Ideen mit anderen Praktikern zu diskutieren, eigene Pläne zu testen und neue Impulse zu erhalten. Diese Lücke möchte der Arbeitskreis schließen, indem er eine Plattform für solche Diskussionen bereitstellt. Im Arbeitskreis können erfahrene CI-Professionals ihre Tools und Anwendungen vorstellen, daneben sollen aber auch innovative Ideen präsentiert und Erfahrungen diskutiert werden. Auf diese Weise hoffen wir ein Angebot zu schaffen, von dem insbesondere, aber nicht nur, CI-Neulinge profitieren werden.
Neben dem persönlichen Austausch könnte es ein weiteres Ziel des Arbeitskreises sein, die Anwendungsbeispiele schriftlich in einer „Best Practice“ Broschüre zu veröffentlichen.

Download: Leitfaden "CI und Social Media"

Leitung
nelles Alexandra Nelles
Intelligence Spezialistin, Güntner GmbH & Co. KG
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

 

Arbeitskreis Software

Zielsetzung
Software wird in der CI für die verschiedensten Zwecke eingesetzt und immer wichtiger. Der Markt ist groß. Im Arbeitskreis Software wollen wir zunächst eine Clusterung der unterschiedlichen Arten von CI-Software erarbeiten. Darauf aufbauend werden wir Anbieterübersichten in den einzelnen Clustern erstellen und deren Angebote evaluieren. Unser Ziel ist es, Mitgliedern des dcif Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Lösung zu bieten.
 
Leitung
KnappMatthias Knapp
Abteilungsleiter SVP-Service, SVP Deutschland AG
 

 

 

Arbeitskreis Benchmarking

Zielsetzung
Eingeladen in diesen Arbeitskreis sind alle CI-Praktiker, die ihre eigenen CI-Prozesse und –Methoden mit anderen dcif-Mitgliedern benchmarken möchten. Angedacht ist, dass in dem AK zuerst ein Benchmarking Ansatz ausgearbeitet wird, dann die Mitglieder ihre unternehmensspezifischen Kennzahlen einbringen und schließlich z.B. ein Verbesserungspotenzial abgeleitet wird.
Zu einem späteren Zeitpunkt könnte aus diesem Arbeitskreis heraus ein Wettbewerb und damit Auszeichnung „Beste CI-Abteilung“ erwachsen.
 
Leitung
michaeliRainer Michaeli
Geschäftsführer, Institute for Competitive Intelligence GmbH
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!